Donnerstag, 7. September 2017

Review: Meine wunderbaren Brüder

Titel: Meine wunderbaren Brüder
Originalititel: Futei de furachi na ani desu ga
Mangaka: Yuki Shiraishi
Genre: Romance
Verlag: Tokyopop
Erscheinungsjahr: 2017
Bände: Einzelband Preis: 6,95€ als E-Book 3,99€

Zusammenfassung:
Ayumu wird seit sie denken kann von ihren älteren Brüdern beschützt.  Sie besucht ebenfalls wie ihre Brüder die gleiche Highschool. Das führt zu großem Aufruhr in der Schule, da alle unbedingt wissen wollen wer denn die Schwester der Schönlinge ist. Viele haben sich etwas ganz anderes unter Ayumu vorgestellt und waren sehr enttäuscht, dass sie nicht ihren Vorstellungen entspricht. Einige sind auch sehr eifersüchtig sowohl auf die Brüder als auch auf Ayumu, sodass Ayumu in unangenehme Situationen verwickelt wird...

Meinung:
Ich bin mir noch nicht so ganz sicher, was ich von dem Manga halten soll. Irgendwie geht mir das ein bisschen auf die Nerven, dass mittlerweile ständig diese Bruder Schwester liebe überall aufgegriffen wird. Das macht die Mangas so vorhersehbar, weil natürlich einer der beiden adoptiert wurde. So auch hier... Das einzig Positive ist, dass es dafür nur ein Einzelband ist. Allerdings finde ich den Manga für einen Einzelband auch ein bisschen schwach. Der Geschichte fehlte irgendwie ein bisschen Pepp. Das Kapitel mit dem Onkel fand ich von allen Kapiteln am besten, da es damit etwas spannender wurde. Allerdings war auch gleichzeitig klar, dass es so aus geht wie es ausgegangen ist.
Schade eigentlich. Yuki Shiraishi hat eigentlich einen traumhaften Zeichenstil, aber diesen Einzelband fand ich leider nicht ganz so gut von ihr. Dagegen hat mir "Die mit den Wölfen spielt" besser gefallen.